Stadtbild- und Bauaufnahme in Oberwesel

Stadtbild- und Bauaufnahme in Oberwesel

Das Obere Mittelrheintal, seit 2002 Welterbe der UNESCO, gilt als „Kulturlandschaft von großer Vielfalt und Schönheit“. Dessen ungeachtet ist sie, sind seine Städte und Dörfer erheblich gefährdet, da aufgrund des enormen Güterverkehrsaufkommens auf der Schiene im engen Tal die Bevölkerung die mittelalterlichen Städte verlässt. Ein hoher Leerstand ist die Folge.

Zwischen 2011 und 2015 haben ca. 350 Studierende des Bachelorstudiengangs Architektur Stadtbild- und Bauaufnahmen sowie Leerstandskataster der gesamten Stadt Oberwesel unter der Leitung von Prof. Dipl.-Ing. Emil Hädler und Britta Schack M.A. angefertigt.

Unter seiner Leitung fügten 2017 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ai-mainz die umfangreichen neuen Stadtansichten zu einem detailgetreuen Bild der Stadt Oberwesel zusammen, die gleich der Topographia Germaniae des Matthäus Merian den aktuellen Stand der Stadtentwicklung zu Beginn des 21. Jahrhunderts dokumentieren.

Gemeinsam mit der Universität Mainz ist für 2018 die Ausstellung STADTBILD IM WELTERBE in Vorbereitung.

Oberwesel | Siedlungsstruktur am Rhein

Projektpartner

  • Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
  • SGD Nord Koblenz
  • Stadt Oberwesel
  • Verbandsgemeinde St. Goar Oberwesel
  • Zweckverband Oberes Mittelrheintal
  • AI MAINZ der Hochschule Mainz

Oberwesel | Bauaufnahme

Projektförderung

  • Stadt Oberwesel
  • Europäische Union, Förderprogramm Leader
  • PER Projektentwicklung Rheinland-Pfalz

Laufzeit des Projekts

2011 – 2015

Beteiligt