Prof. Dr.-Ing. | Institutsleitung

Piotr Kuroczyński

Prof. Dr.-Ing. Piotr Kuroczyński
Professor für Angewandte Informatik und Visualisierung im Bauwesen

Raum CG 108
Holzhofstraße 8
55116 Mainz

Tel. +49 (0) 6131 – 628 -1223
Fax +49 (0) 6131 – 628 -91223

piotr.kuroczynski@hs-mainz.de

Zur Person

Piotr Kuroczyński is an architect specializing in the field of digital 3D reconstruction, documentation and visualization of cultural heritage. Since 2005, he has been researching and teaching at the unit Information and Communication Technology in Architecture of Professor Manfred Koob at the Technische Universität Darmstadt. After his doctorate in architecture in 2010 he has also been a lecturer at the unit Computer Aided Design (CAD) at the Warsaw University of Technology. Since 2013 he has been a scientific member of staff and project coordinator at the Herder Institute for Historical Research on East Central Europe. He is co-founder and convenor of the Digital Reconstruction Working Group of the Digital Humanities in German-speaking Region (DHd) Association. His interests include Virtual Research Environments, semantic data modeling, Building Information Modeling (BIM), 3D modeling, documentation and visualization standards for digital 3D reconstruction of cultural heritage. Since 2017 he has been Professor for Computer Science and Visualization in Architecture at the University of Applied Sciences Mainz and the head of the Institute of Architecture.

Curriculum Vitae

2018 Institutsleitung AI MAINZ
2017 Professur für Angewandte Informatik und Visualisierung im Bauwesen an der Hochschule Mainz
2017 Mercator Fellow an der Professur Denkmalpflege und Baugeschichte der Bauhaus-Universität Weimar im DFG-Projekt Medien und Mimesis FOR 1867
2016 Stipendium der Getty Foundation an der ETH Zürich, Universität Zürich und dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft Zürich/Lausanne, Summer Institute Digital Collections. Neue Methoden und Instrumente digitaler Kunstgeschichte
2015 – 2016 Stipendium der National Endowment for the Humanities an der University of Massachusetts Amherst und University of California Los Angeles, Summer Institute Advanced Challenges in Theory and Practice in 3D Modeling of Cultural Heritage Sites
2015 Stipendium der European Cooperation in Science and Technology COSCH, COST-Action TD 1201 am King’s Visualisation Lab, King‘s College London
2015 – 2016 Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Warschau (Polen) am Fachgebiet CAD in der Architektur (Prof. Dr.-Ing. Jerzy Wojtowicz)
2014 – 2016 Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Darmstadt am Fachgebiet Digitales Gestalten (Prof. Dr.-Ing. Oliver Tessmann)
2013 – 2016 Projektkoordination des Verbundprojekts Virtuelle Rekonstruktionen in transnationalen Forschungsumgebungen – das Portal: www.patrimonium.net am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft
2010 – 2013 Freiberufliche Tätigkeit als Creative Producer/Director bei der Kommunikationsagentur Atelier Markgraph in Frankfurt am Main
2010 – 2013 Mitbegründer des Instituts für Raumdarstellung in Frankfurt am Main
2010 – 2011 Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Warschau (Polen) am Fachgebiet CAD in der Architektur (Prof. Dr.-Ing. Stefan Wrona)
2007 – 2010 Promotion (Dr.-Ing.) am Fachbereich Architektur der Technischen Universität Darmstadt
2007 – 2008 Assoziierter im DFG-Graduiertenkolleg Topologie der Technik an der Technischen Universität Darmstadt
2005 – 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Darmstadt am Fachgebiet Informations- und Kommunikationstechnologie in der Architektur (Prof. Dipl.-Ing. Manfred Koob)
2004 Praktikum in der Informationsabteilung der Moskauer Kreml Museen, Moskau (Russische Föderation)
1999 – 2005 Studium der Architektur an der Technischen Universität Darmstadt

Arbeitsschwerpunkte

  • Digitale Bauforschung und Denkmalpflege
  • Digitale 3D-Rekonstruktion von Baudenkmälern
  • Digitale 3D-Modellierung und Visualisierung
  • Virtuelle Forschungsumgebungen für objekt-basierte Forschung
  • Dokumentationsstandards und Datenmodellierung

 

Gremien und Mitgliedschaften

 

Publikationen (Auswahl)

  • Piotr Kuroczyński, Mieke Pfarr-Harfst, Sander Münster (Hg.): Der Modelle Tugend 2.0 – Vom digitalen 3D-Datensatz zum wissenschaftlichen Informationsmodell. Heidelberg 2018 (in Edition).
  • Piotr Kuroczyński, Peter Bell, Lisa Dieckmann (Hg.): Computing Art Reader. Einführung in die digitale Kunstgeschichte. Arthistoricum.net-ART-Books, Heidelberg 2018 (in Edition).
  • Piotr Kuroczyński: Virtual Research Environment for Digital 3D Reconstructions: Standards, Thresholds and Prospects. In: Bernard Frischer, Gabriele Guidi, Wolfgang Börner (Hg.): Cultural Heritage and New Technologies 2016 Proceedings, Studies in Digital Heritage, Open Access Journal, Vol. 1, No. 2, 2017, S. 456-476.
  • Daniel Dworak, Piotr Kuroczyński: Virtual Reconstruction 3.0 – New Approach of Web-based Visualisation and Documentation of Lost Cultural Heritage. In: Proceedings of 6th International Conference EuroMed 2016, Nicosia, Cyprus, October 31 – November 5, 2016, Part I, Springer International Publishing LNCS Series, 2016, S. 292-306.
  • Piotr Kuroczyński, Oliver Hauck, Daniel Dworak: 3D models on triple paths – New pathways for documenting and visualising virtual reconstructions. In: Sander Münster, Mieke Pfarr-Harfst, Piotr Kuroczyński, Marinos Ioannides (Hg.): 3D Research Challenges in Cultural Heritage II – How to manage data and knowledge related to interpretative digital 3D reconstructions of Cultural Heritage, Springer International Publishing LNCS Series, 2016, S. 149-172.
  • Piotr Kuroczyński: Barock aus Bits und Bytes: Die 3D-Rekonstruktion von Schlössern im ehemaligen Ostpreußen zeigt eine untergegangene Welt. In: Blickwechsel. Journal für deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa, Ausgabe Nr. 4. Potsdam: Deutsches Kulturforum östliches Europa, 2016, S. 52.
  • Sander Münster, Pior Kuroczyński, Mieke Pfarr-Harfst, Marc Grellert, Dominik Lengyel: Future research challenges for computer-based interpretative 3D reconstructions of cultural heritage – a german community’s view. In: ISPRS Annals of the Photogrammetry, Remote Sensing and Spatial Information Sciences, Volume II-5/W3, 2015, pp. 207-2013 (Proceedings of the 25th International CIPA Symposium 2015, 31 August – 04 September 2015, Taipei, Taiwan.
  • Piotr Kuroczyński, Oliver Hauck, Daniel Dworak, Jan Lutteroth: Virtual museum of destroyed cultural heritage – 3D documentation, reconstruction and visualization in the semantic Web, in: [Виртуальная археология – эффективность методов: материалы Второй Международной конференции. Изд-во Государственного Эрмитажа, 2015] Proceedings of the 2nd International Conference on Virtual Archeology, The State Hermitage, St. Petersburg/Russia, pp. 54 – 61.
  • Oliver Hauck, Piotr Kuroczyński: Cultural Heritage Markup Language – designing a domain ontology for digital reconstructions, in: [Виртуальная археология – эффективность методов: материалы Второй Международной конференции. Изд-во Государственного Эрмитажа, 2015] Proceedings of the 2nd International Conference on Virtual Archeology, The State Hermitage, St. Petersburg, pp. 250 – 255.
  • Piotr Kuroczyński, Oliver Hauck, Daniel Dworak: Digital Reconstruction of Cultural Heritage – Questions of documentation and visualisation standards for 3D content. In: 5th International Euro-Mediterranean Conference on Cultural Heritage, Lemessos/Cyprus, 03.-08.11.2014 (submitted paper).
  • Oliver Hauck, Piotr Kuroczyński: Cultural Heritage Markup Language – How to record and preserve 3D assets of digital reconstruction. In: 19th Conference on Cultural Heritage and New Technologies, Vienna/Austria, 2014.
  • Piotr Kuroczyński: Z płaszczyzny obrazu w wirtualną przestrzeń komputerowej rekonstrukcji (From the image plane to the virtual space of computer reconstruction). In: Obraz i metoda, A. Seidel-Grzesińska, K. Stanicka-Brzezicka (Hg.), Wrocław 2014 (from the series: Cyfrowe spotkania z zabytkami), S. 212-216.
  • Piotr Kuroczyński: Digital Reconstruction and Virtual Research Environments – A matter of documentation standards. In: Access and Understanding – Networking in the Digital Era, Proceedings of the annual conference of CIDOC, Dresden, 06.09.-11.09.2014.
  • Piotr Kuroczyński, Paweł Madera: Wirtualny Spacer po wczesnośredniowiecznym Wrocławiu (Virtueller Spaziergang durch das frühmitteralteriche Breslau), in: Skanseny Archeologiczne i archeologia eksperymentalna, Krosno 2013, S. 388-400.
  • Piotr Kuroczyński: 3D-Computer-Rekonstruktion der Baugeschichte Breslaus. Ein Erfahrungsbericht. In: Jahrbuch des Wissenschaftlichen Zentrums der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien, Band 3, Wien 2012, S. 201-213.
  • Piotr Kuroczyński: Die Medialisierung der Stadt. Analoge und digitale Stadtführer zur Stadt Breslau nach 1945, Transcript-Verlag, Bielefeld 2011 [Zugl.: Technische Universität Darmstadt, Diss., 2010].
  • Piotr Kuroczyński: Visionen und Wahrheiten. 3D Computer Rekonstruktion und ihre Anwendungsmöglichkeiten bei der Dokumentation und Präsentation des gebauten kulturellen Erbes. In: Eine Feste Burg. Mitteilungen 2010, Freunde der Burg Plesse e.V. (Ed.), 2010, S. 51-58.
  • Piotr Kuroczyński: Geocaching von Breslau nach Wrocław. Neue Möglichkeiten zur Darstellung des kulturellen Raumes. In: Der genormte Blick aufs Fremde. Reiseführer in und über Ostmitteleuropa im 19. und 20. Jh., Rudolf Jaworski, Peter Oliver Loew, Christian Pletzing (Hg.), Veröff. des Deutschen Polen-Instituts, Band 28, Wiesbaden 2010, S. 233-244.
  • Piotr Kuroczyński: Problemy i potencjał cyfrowej rekonstrukcji architekturu na przykładzie zrekonstruowania dwutysiącletniej historii Bazyliki św. Piotra w Watykanie i osiemsetpięćdziesięcioletniego rozwoju Kremla w Moskwie (Risks and potentials of the digital reconstruction of architecture on the example of reconstruction of the St. Peter in Vatican and of the Moscow Kremlin). In: Nowoczesne metody gromadzenia i udostępniania wiedzy o zabytkach, A. Seidel-Grzesińska, K. Stanicka-Brzezicka (Hg.), Wrocław 2008 (from the series: Cyfrowe spotkania z zabytkami), S. 163-167.
  • Piotr Kuroczyński: Z Breslau do Wrocławia – geocaching w promocji przestrzeni kulturowej miasta (From Breslau to Wrocław – geocaching in promotion of the cultural heritage sites). In: Nowoczesne metody gromadzenia i udostępniania wiedzy o zabytkach, A. Seidel-Grzesińska, K. Stanicka-Brzezicka (Hg.), Wrocław 2008 (from the series: Cyfrowe spotkania z zabytkami), S. 65-71.

 

Präsentationen

  • Scientific Documentation for Hypothetical 3D Reconstructions, Vortrag auf der 22th International Conference on Cultural Heritage and New Technologies (CHNT) Wien, 08.11.-10.11.2017
  • Intelligentes Stadtmodell Lodz – Neue Zugänge zum gebauten kulturellen Erbe, Vortrag auf der 25. Konferenz des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger, Universität Łódź/Lodz (Polen), 12.10.-13.10.2017
  • Virtuelle Rekonstruktionen und das digitale Kulturerbe – Geschichte, Herausforderung und Ausblick, Vortrag an der Bauhaus-Universität Weimar, 22.02.2017
  • Virtuelle Forschungsumgebung für objekt- und raumbezogene Forschung am Bsp. vom Projekt „Schlösser und Parkanlagen im ehemaligen Ostpreußen“, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd) an der Universität Bern, 13.02.-18.02.2017
  • Virtual Research Environment for digital 3D reconstructions, Vortrag auf der 21th International Conference on Cultural Heritage and New Technologies (CHNT), ”Re-use and Repurposing of Archaeological and Historical Material and Data“, Wien, 16.-18.11.2016.
  • Der Modelle Tugend. Von der Sprache und Didaktik digitaler 3D-Modelle, Vortrag auf der Tagung „Leibniz und die Leichtigkeit des Denkens Nachdenken über Modelle“, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg, 16.-17.11.2016.
  • Virtuelle Rekonstruktionen in transnationalen Forschungsumgebungen – Das Portal: Schlösser und Parkanlagen im ehemaligen Ostpreußen, Vortrag beim 8. Deutsch-Russischen Forum 2016, „Zukunft braucht Vergangenheit“, Berlin, 21.-23.10.2016.
  • Neue Räume für die Kunstgeschichte – Auf dem Weg zu digitalen 3D-Forschungsinfrastrukturen, Vortrag auf der Prometheus-Tagung zum 15-jährigen Bestehen, „In, über, unter, jenseits und dazwischen – Ebenen digitaler Bilder“, Universität Köln, 12.-14.10.2016.
  • Gemeinsam mit Carsten Neumann: Virtuelle Forschungsumgebungen – Digitale Erfassung und Forschung der Barockschlösser in ehem. Ostpreußen (Arbeitstitel), Vortrag bei der 24. Tagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger, „Raum – Künste. Intermediale Kontexte historischer Architektur und ihrer Ausstattung“, Universität Greifswald, 12.-15.10.2016.
  • Virtual Research Environment for digital 3D reconstructions – Guides to good practice, Vortrag auf der COSCH Final Conference, Mainz University of Applied Sciences, Mainz, 10.-11.10.2016.
  • Digitale 3D-Rekonstruktionen in virtuellen Forschungsumgebungen, Vortrag beim 51. Deutschen Historikertag, „Glaubensfragen“, Universität Hamburg, 20.-23.09.2016.
  • The End of Babel – Designing a virtual research environment for digital 3D reconstruction of art & architecture, Vortrag im Rahmen des Digital Humanities Summer Institute »Advanced Challenges in Theory and Practice in 3D Modeling of Cultural Heritage Sites«, University of California, Los Angeles (USA), 20.06.2016.
  • Aktuelle Aspekte der Visualisierung im Bauwesen hinsichtlich des Gestaltungs- und Bauprozesses sowie der Informatik, Vortrag im Rahmen des Berufungsverfahrens an der Hochschule Mainz, 29.04.2016
  • Ascending the semantic staircase – Designing an application ontology for architectural reconstruction, Vortrag auf der 3. Jahrestagung des Verbands “Digital Humanities im deutschsprachigen Raum e. V.”, “Modellierung – Vernetzung – Visualisierung: Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma”, Universität Leipzig, 07.-12.03.2016.
  • Gemeinsam mit Ina Blümel: Wissensorganisation und Repräsentation, Vortrag auf der 3. Jahrestagung des Verbands “Digital Humanities im deutschsprachigen Raum e. V.”, “Modellierung – Vernetzung – Visualisierung: Die Digital Humanities als fächerübergreifendes Forschungsparadigma”, Universität Leipzig, 07.-12.03.2016.
  • The virtual museum and the language of objects, Vortrag auf der internationale Fachtagung des Leibniz-Forschungsverbunds “Historische Authentizität”, “Museen – Orte des Authentischen?”, Römisch-Germanisches Zentralmuseum in Mainz, 03.-04.03.2016.
  • Auf den Triple-Pfaden ins gebaute Kulturerbe – Digitale 3D Rekonstruktion der Barockschlösser im ehemaligen Ostpreußen, Vortrag bei der 23. Tagung des Arbeitskreises deutscher und polnischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger, Adam-Mickiewicz Universität Poznań/Posen (Polen), 07.-10.10.2015.
  • Gemeinsam mit Jan Lutteroth und S. Hoppe: Digitale 3D-Rekonstruktionen; Vortrag auf der „Computing Art. Eine Summerschool zur digitalen Kunstgeschichte“, Heidelberg Collaboratory for Image Processing (HCI), Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 01./02.10.2015.
  • Digital hypothetical 3D reconstruction of cultural heritage – Documentation and visualization of digital heritage; at the Digital Humanities Summer Institute »Advanced Challenges in Theory and Practice in 3D Modeling of Cultural Heritage Sites«, University of Massachusetts Amherst (USA), 25.06.2015.
  • Digital hypothetical 3D reconstruction of cultural heritage – Documentation and visualization of not existing (lost) objects, at the annual meeting of the CIDOC CRM Special Interest Group (SIG), Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg, 19.05.2015.
  • Rekonstruktionen nachvollziehen/beschreiben: Thesauri und Normdaten in einer digitalen Forschungsumgebung, International Conference „Digital Humanities und Transnational History“, Herder-Institut, Marburg, 07./08.05.2015.
  • Digital 3D reconstruction of cultural heritage – Documentation and visualisation, Vortrag im Rahmen der Short Term Scientific Mission der COST-Action TD 1201, gefördert von der European Cooperation in Science and Technology (COST), King’s College London, 24.04.2015.
  • Gemeinsam mit Carsten Neumann: Virtuelle Rekonstruktionen in transnationalen Forschungsumgebungen – Das Portal: Schlösser und Parkanlagen im ehemaligen Ostpreußen; beim 33. Deutschen Kunsthistorikertag, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, 24.-28.03.2015.
  • Digitale Rekonstruktion und aktuelle Herausforderungen; Panel bei der 2. Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum, Universität Graz (Österreich), 23.-27.02.2015.
  • Digitale Rekonstruktionen in Virtuellen Forschungsumgebungen – Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze; in der Vortragsreihe zur Digitalen Kunstgeschichte am Institut für Kunstgeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität München, 16.12.2014.
  • Gemeinsam mit Oliver Hauck: Cultural Heritage Markup Language – How to record and preserve 3D assets of digital reconstruction; in: Invisible Cultural Heritage (Niewidzialne dziedzictwo), 6th Conference from the series Digital Encounters with Cultural Heritage (Cyfrowe spotkania z zabytkami), Łódź/Poland, 26./27.09.2014.
  • Virtual reconstructions in transnational research environments – the web portal: “Palaces and Parks in former East Prussia”, Kolloquium Frühe Neuzeit, Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen, 28.04.2014.
  • Virtual reconstructions in transnational research environments – the web portal: Palaces and Parks in former East Prussia; am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald, 07.04.2014.
  • Pecha Kucha Virtuelle Rekonstruktionen – Allgemeine Standards, Methodik und Dokumentation; Panel bei der 1. Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum, Universität Passau, 25.-28.03.2014.
  • 3D-Computer-Rekonstruktion der Baugeschichte Breslaus (vom 10. Jh. bis zu Beginn des 13. Jh.) – Ein Erfahrungsbericht; Vortrag in der Polnischen Akademie der Wissenschaften – Wissenschaftliches Zentrum in Wien (Österreich), 18.03.2011.
  • Digitale Vision vom präurbanen Breslau (10. bis Anfang 13 Jh.) – Methodik, Probleme und Ausblicke bei der 3D Computer Rekonstruktion des kulturellen Erbes; Vortrag bei der Konferenz »Digitale Vergangenheit – Standards bei der Digitalisierung des archäologischen Kulturerbes« an der Kardinał-Wyszyński-Universität Warschau (Polen), 08.-10.11.2010.
  • Technoimaginäre Gedächtnisarchitektur versus Gutenberg-Galaxie; Abendvortrag bei der Tagung »Visuelle Erinnerungskulturen und Geschichtskonstruktionen in Deutschland und Polen II (ab 1939)« des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt, 27.09.-01.10.2006.
  • 850 Jahre Geschichte des Moskauer Kreml im Computer – Ein Erfahrungsbericht; Vortrag im Ost-West-Wissenschaftszentrum der Technischen Universität Darmstadt, 04.05.2006.

Auszeichnungen

  • The Werner Weber Award für das “Best Full Paper” auf der EuroMed2016 Tagung , gemeinsam mit Daniel Dworak: Virtual Reconstruction 3.0: New Approach of Web-based Visualisation and Documentation of Lost Cultural Heritage
  • 3. Preis beim Wettbewerb für den „Deutschen Pavillon“ auf der EXPO 2015 Mailand vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Bonn, 2013.
  • 2. Platz beim internationalen Wettbewerb für das „Besucherzentrum der Europäischen Zentralbank (EZB)“ am neuen Hauptsitz in Frankfurt am Main, Frankfurt am Main, 2012.
  • Preisträger des Wettbewerbes „Gebaut auf IT“ (Kategorie: Architektur aus dem Rechner) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin, 2006.
  • Diplom mit Auszeichnung am Fachbereich Architektur der Technischen Universität Darmstadt, 2005.

Portfolio