Prof. Dipl.-Ing.

Emil Hädler

Prof. Dipl.-Ing. Emil Hädler
Professor für Altbauinstandhaltung, Bauaufnahme, Geschichte der Baukonstruktion

Holzhofstraße 8
55116 Mainz
Tel. +49 (0) 6131 – 628 -1223
Fax +49 (0) 6131 – 628 -91223

emil.haedler(at)hs-mainz.de
technik.hs-mainz.de

 

Zur Person

Jahrgang 1952, verheiratet, ein Kind. Architekt (Architektenkammer Rheinland-Pfalz) und Hochschullehrer. 1984 Mitbegründer des Architekturbüros Bingenheimer & Hädler in Darmstadt (heute „Studio Baukultur“) – Spezialisierung auf Denkmalpflegeprojekte. Seit 1992 Professur an der FH Mainz für Altbauinstandsetzung, Denkmalpflege, Geschichte der Baukonstruktion, Bauaufnahme. Seit 2000 Leiter des Instituts für Projektentwicklung und angewandte Bauforschung in der Denkmalpflege. Von 2010 bis 2017 Leiter vom Architekturinstitut der Hochschule Mainz. Diverse Beiratstätigkeiten, u.a. Städtebaubeirat Mainz, Landesdenkmalbeirat Rheinland-Pfalz, Jurymitglied für den Europäischen Denkmalschutzpreis (Europa Nostra), zuständig für Auslandspartnerschaften der Fachhochschule Mainz.

Curriculum Vitae

2013 – 2016 Deutsch-Französisches Projekt zur Erforschung der städtebaulichen Entwicklung von Straßburg 1830/1940 – DFG / ANR-Projekt METACULT
2013 – 2015 Übersiedlung nach Straßburg im Rahmen des Forschungsprojekts Métacult
2009 – 2013 Vorsitzender für Europa Nostra, Jury IV „Education, Training and Awareness Raising“
2008 – 2013 1. Vorsitzender des Deutschen Werkbunds Rheinland-Pfalz
2009 – 2012 Leiter der Lehreinheit Architektur im Fachbereich Technik
2003 hausinterne Berufung auf die C3-Stelle „Altbauinstandsetzung, Geschichte der Baukonstruktion, Bauaufnahme und Denkmalpflege“
2001 Gastprofessur an der Ecole Pratique des Hautes Etudes
Sciences Historiques et Philologiques à la Sorbonne, Paris
2000 Gründung und Leitung des „Instituts für Projektentwicklung und Angewandte Bauforschung in der Denkmalpflege“ (IProD) als Wissenschaftliche Einrichtung und Eigenbetrieb der FH Mainz, verstärkte Bearbeitung von Drittmittel- und Forschungsprojekten
1999/2000 Forschungsfreisemester: Vorbereitung zur Einführung digitaler Messverfahren in die Altbau-Vertiefungsprogramme, Gründungsvorbereitung des Instituts IProD; Anbahnung einer Hochschulkooperation mit der école d´architecture de Versailles
1993 – 1998 Mitglied im Städtebaubeirat der Stadt Mainz, zuletzt als Sprecher
1993 – 1998 Prodekan im Fachbereich Architektur der Fachhochschule Mainz
1993 – 2003 Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Lodz (Polen) im Rahmen der Hochschulpartnerschaft Mainz–Lodz
Seit 1992 Professor für das Fachgebiet „Altbauinstandsetzung, Denkmalpflege, Geschichte der Konstruktion, Bauaufnahme“ an der Fachhochschule Mainz
1986 – 1988 Wissenschaftliche Tätigkeit: DFG-Forschungsprojekt mit Prof. Max Bächer: Wohnquartiere LiLong Shanghai, VR China
1984 – 1988 Wissenschaftliche Tätigkeit (3 Semester Lehrbeauftragter an der TH Darmstadt bei Prof. Max Bächer: Entwerfen; 1 Semester Lehrbeauftragter an der Tongji-Universität Shanghai
1984 Gründung des eigenen Architekturbüros Bingenheimer & Hädler, Darmstadt Spezialisierung auf Denkmalpflege-Projekte
1983 – 1984 Freie Mitarbeit beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Ausbildung in Methoden der wissenschaftlichen Bestanderfassung an komplizierten Kulturdenkmalen
1982 Freie Mitarbeit im Büro O.M. Ungers, Frankfurt: Neubauten zur Frankfurter Messe
1980 – 1981 Italienaufenthalt als DAAD-Stipendiat: Aufbaustudium an der Universität Rom, dann Venedig als Stipendiat des Centro Tedesco di Studii Veneziani, von dort Freier Korrespondent für die Zeitschrift BAUWELT
1977 – 1980 Architekturstudium TH Darmstadt, ab 1978 regelmäßig in Friaul/Italien (Erdbebengebiet) Städtebaudiplom bei Prof. Martin Einsele: Konversion einer US-Wohnsiedlung in Langen
1976 Auslandstudium an der UP d´Architecture de Toulouse, Frankreich
1972 – 1976 Bauingenieur- / Architekturstudium an der TU München, Vordiplom

Gremien und Mitgliedschaften

seit 1993 Deutscher Werkbund dbw (1. Vorsitzender, 2008 – 2013)
1993 – 2002 Vertreterversammlung der Architektenkammer Rheinland-Pfalz
1998 – 2002 Ausschuss der AK Rheinland-Pfalz für Aus- und Weiterbildung
seit 1998 Arbeitskreis Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V.
seit 1999 Wissenschaftlicher Beirat der Stadt Oberwesel
seit 1999 ICOMOS (International Council on Monuments and Sites)
2003 – 2008 Landesbeirat für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz
2003 – 2006 EUROPA NOSTRA – Mitglied der Jury zum European Heritage Award 6, Kat. I
2009 – 2013 EUROPA NOSTRA – Vorsitzender der Kategorie IV (Education & Awareness Raising)

Publikationen

Publikationen

  • Emil Hädler, Georg Schonlau mit Gert Thomas Mader in: Neuburger Kollektaneenblatt 1977
    DIE PROVINZIALBIBLIOTHEK ZU NEUBURG a.d. DONAU
  • Peter Elkin, Alois Funk, Emil Hädler in: BAUWELT 23/1979
    DAS ERBEBEN IN FRIAUL – „NUR“ EINE NATURKATASTROPHE?
  • VENEDIG – THEMENHEFT BAUWELT 44/1981
    Verantwortlich für die Koordination der Autoren und die deutsche Übersetzung aus dem Italienischen, für die italienische Sonderausgabe „Venezia – apposito per una città lagunare“ sowie für den Beitrag: Emil Hädler, Antonio Pasqualin
    Venedig: von der Ideologie des Sonderfalls zur Ideologie des Plans – Methoden einer Sanierungspolitik
  • Klaus Bingenheimer, Emil Hädler in: Denkmalpflege in Rheinland Pfalz, Jahrgang 39/1984, Worms 1986
    Das Fachwerk-Bürgerhaus Priesterstr. 12, Enkirch/Mosel,
    Bericht über eine Gebäudeuntersuchung,
  • Klaus Bingenheimer, Emil Hädler in: Deutsche Kunst und Denkmalpflege, 44. Jahrgang, Heft 2, München 1986
    Bauforschung und sanierungsvorbereitende Gebäudeuntersuchung – eine freiberufliche Perspektive?
  • Emil Hädler in: Der Architekt 6/1987:
    THESEN ZUR SPRACHLOSIGKEIT ZWISCHEN ARCHITEKTEN UND DENKMALPFLEGERN
  • Klaus Bingenheimer, Emil Hädler in: Deutsche Bauzeitung 7/1988
    … AM RAUSCHENDEN BACH – DIE INSTANDSETZUNG DER STRÖTZBACHER MÜHLE IM LANDKREIS ASCHAFFENBURG
  • Klaus Bingenheimer, Emil Hädler in: Führer durch die Doppelmühle in Strötzbach (Markt Mömbris), Alzenau 1989
    Die Strötzbacher Doppelmühle als Beispiel einer Denkmalsanierung
  • Max Bächer, Emil Hädler in: Baumeister, Heft 8/1989
    Das Lilong-Haus – traditioneller Massenwohnungsbau in Shanghai
  • Beiträge in (Zeitschrift der Deutschen Burgenvereinigung e.V.):
    Klaus Bingenheimer, Emil Hädler in BURGEN UND SCHLÖSSER 91/II
    Interdisziplinäre Bestandserfassung und Bestandsuntersuchung an Beispielen von historischen Wehr- und Wohnbauten
  • Emil Hädler in BURGEN UND SCHLÖSSER 91/II
    Das analytische Raumbuch als Arbeitsmittel für Bestandserfassung und Projektsteuerung in der Denkmalpflege
  • Emil Hädler in: Das Bauzentrum 7/1992 (Sonderheft Denkmalpflege)
    Die ehemalige Synagoge Urspringen – Bericht über einen Restaurierungsprozess
  • Emil Hädler in: Das Projekt Synagoge Urspringen, Würzburg 1993
    DIE KONSERVIERUNG UND REVITALISIERUNG DER EHEM. SYNAGOGE IN URSPRINGEN AUS DER SICHT DER ARCHITEKTEN
  • Klaus Bingenheimer, Emil Hädler in:
    Band 12 des Instituts für Denkmalpflege der ETH Zürich, 1993
    BAUFORSCHUNG ALS GRUNDLAGE FÜR BAUPLANUNG UND ENTWURF – EINE HERAUSFORDERUNG AN DIE KREATIVITÄT?
  • REKONSTRUKTIONEN – THEMENHEFT BAUWELT 8/1994
    Verantwortlich für die Koordination der Autoren und das Vorwort, außerdem für den Beitrag:
    AUFBAU UND ZERSTÖRUNG – GESCHICHTE ALS PROZESS
  • Emil Hädler in: DAS BAUZENTRUM 7/1994 (Sonderheft Denkmalpflege)
    PROJEKTSTUDIUM ALTBAUERNEUERUNG – DENKMALPFLEGE: EIN BEISPIEL PRAXISORIENTIERTER LEHRE (Schloß Freudenberg – 1. Jahresprojekt Denkmalpflege)
  • Emil Hädler in: Sobernheimer Gespräche II (Hrsg. Klaus Freckmann), 1994
    Die Disibodenberg-Kapelle in Sobernheim – Ein Zwischenbericht zur Bauforschung
  • Prof. Emil Hädler in: FH Journal September 1994, Zeitschrift der Fachhochschule Rheinland-Pfalz
    MITEINANDER UND VONEINANDER LERNEN – DEUTSCH-POLNISCHE KOOPERATION DER FACHBEREICHE ARCHITEKTUR IN MAINZ UND LODZ
  • Emil Hädler in:
    Architektura Wspólczesna w srodowisku historycznym – Gegenwartsarchitektur in der historischen Umwelt Paslek 26 – 29. Pazdziernika 1995; Wydawnictwo Polytechniki Lodzkiej
    ISSN 83-86453-87-7
    AUFBAU UND ZERSTÖRUNG – GESCHICHTE ALS PROZESS: DIE MÖGLICHKEITEN EINER ERFORSCHUNG DER SCHLOSSRUINE SCHLOBITTEN IM RAHMEN DER HOCHSCHULKOOPERATION MAINZ – LODZ
  • Emil Hädler in: Das Bauzentrum, Heft 7/1995 (Sonderheft Denkmalpflege)
    Projektstudium Denkmalpflege: Sanierungsvorbereitung und Bauforschung Burg Windeck (2. Jahresprojekt Denkmalpflege)
  • Emil Hädler, in: „Das Bauzentrum“7/1996 (Sonderheft Denkmalpflege)
    a) DEUTSCH-POLNISCHE SOMMERAKADEMIE – DENKMALPFLEGE-WORKSHOP
    BURG KRONBERG/TAUNUS (3. Jahresprojekt Denkmalpflege)
    b) DER GLOCKENSTUHL DES MAINZER DOMS (4. Jahresprojekt Denkmalpflege)
  • Emil Hädler in: FH Mainz Forum 1/1997
    KOOPERATION DER FACHBEREICH ARCHITEKTUR MAINZ – LODZ: PROJEKTVORSTELLUNG
  • Emil Hädler, Jan Salm in „Das Bauzentrum“ 8/1997 (Sonderheft Denkmalpflege)
    a) KLOSTER MOGILNO/POLEN – EIN WORKSHOP
    b) ENTWURF EINES VORUNTERSUCHUNGSPROGRAMMS
    (mit Abbildung der Bauaufnahme Erthaler Hof Mainz, 5. Jahresprojekt Denkmalpflege)
  • Emil Hädler in: „Das Bauzentrum“ 8/1998 (Sonderheft Denkmalpflege) Projektstudium Denkmalpflege – Bilanz eines didaktischen Versuchs (Darstellung des 6. Jahresprojekts Denkmalpflege – Kloster Marienberg)
  • Fachbuchprojekt
    Denkmalpflege für Architekten (Hrsg. Horst Thomas), Rudolf-Müller-Verlag, Köln 1998 darin: Bestandsuntersuchungen (verantwortlich für den Beitrag: Emil Hädler)
  • Emil Hädler in: Jahrbuch der Staatlichen Verwaltung der Schlösser und Gärten Hessens
    Froschkönige und Dornröschen – Die Pflege der staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, Bad Homburg und Leipzig 1998 Die Mosburg im Schlosspark Biebrich – Eine freie Diplomarbeit an der FH Mainz
  • Emil Hädler in: FH Mainz Forum 1/1998
    KLOSTER MARIENBERG IN BOPPARD: PERSPEKTIVEN DES PROJEKTSTUDIUMS DENKMALPFLEGE AM FACHBEREICH ARCHITEKTUR
  • Emil Hädler in: FH Mainz Forum 1/1999
    DEN DACHSTUHL IM GEPÄCK – STUDIENSCHWERPUNKT ALTBAUINSTANDSETZUNG / DENKMALFPLEGE AUF DER „DENKMAL ´98“ IN LEIPZIG
  • Emil Hädler in: FH Mainz Forum 2/1999
    DIE ZISTERZIENSER ALS EUROPÄISCHES PHÄNOMEN
    Seminarexkursion im Mai 1999 der drei Partnerhochschulen FH Mainz (D), PT Lodz (PL) und ENBA Dijon (F)
  • Emil Hädler in: Jahrbuch der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger 1999 (erscheint im Frühjahr ´00)
    Zur Angemessenheit der Voruntersuchung am Baudenkmal: Versuch einer praktischen Handreichung Publikation eines Vortrags vom 8.06.99 in Bonn, Jahrestagung der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger
  • Prof. Emil Hädler in: FH-Forum 2/2000
    Institut für Projektentwicklung und Angewandte Bauforschung in der Denkmalpflege – IProD (ein Bericht zur Gründung)
  • Emil Hädler in: FH-Forum 2/2000
    RESIDENZEN UND SCHLÖSSER DER ILE DE FRANCE
    Seminarexkursion im Fach „Geschichte der Baukonstruktion“ der Fachhochschule Mainz (D), der Politechnika Lodzka (PL) und der école d´architecture de Versailles (F)
  • Emil Hädler in: AUSBILDUNG UND LEHRE IN DER DENKMALPFLEGE – Ein Handbuch, Hrsg. Achim Hubel, Michael Imhof Verlag 2001, zwei Beiträge:
    a) Schwerpunkt Altbau im grundständigen Architekturstudium – Bilanz eines didaktischen Versuchs an der Fachhochschule Mainz
    b) Mainz / Institut für Projektentwicklung und angewandte Bauforschung in der Denkmalpflege
  • Emil Hädler in: FH-Forum 1/2002
    „DIE WACHT AM RHEIN“ – deutsch-französisch-polnische Projektwoche zum „Weltkulturerbe Mittelrheintal“
  • Emil Hädler in: FH-Forum 1/2002
    BAUFORSCHUNG AM MAINZER DOM – EIN ZWISCHENBERICHT
    interdisziplinäre Kooperation des IProD mit dem Institut für Kunstgeschichte der Universität Mainz
  • Emil Hädler in: FH-Forum 1/2003
    „Historische Holzkirchen in den polnischen Karpathen“ – 5. deutsch-französisch-polnische Seminarexkursion in das Dreiländereck Polen-Slowakei-Ukraine
  • Emil Hädler und Rudolf Coenen in: Hafenchronik – Sonderpublikation der Stadtwerke Mainz AG zum 120-jährigen Jubiläum des Mainzer Zoll- und Binnenhafens im Juni 2007
  • ENERGIEZENTRALE DES ZOLL- UND BINNENHAFENS: Das Kessel- und Maschinenhaus
  • Emil Hädler und Ana Adomat in: FH-Forum 2/2007
    Forschungsprojekt „Kulturlandschaft Lesen Lernen“ – ein Modellprojekt an der Schnittstelle Schule/Hochschule
  • Emil Hädler in: FH-Forum 2/2007
    Die ehemalige Zisterzienserabtei Royaumont bei Paris – Ergebnisse einer Spurensuche zum 19. Und 20. Jahrhundert
  • Emil Hädler in: FH-Forum 2/2008
    Die Sayner Hütte, Eisengießhütte des 19. Jahrhunderts – ein Gemeinschaftsprojekt von 10 Hochschulen, sowie: Les Forges des Salles, Eisengießhütte des 18. Jahrhunderts – ein deutsch-französisches Kooperationsprojekt mit der Partnerhochschule in Rennes/Bretagne
  • Emil Hädler, Dethard v.Winterfeld – Forum Sonderausgabe #1 – 2010
    DOMREKONSTRUKTIONEN – ein Werkstattbericht aus der Fachhochschule Mainz
  • Emil Hädler in: FH Forum 1/2010
    DOMrekonstruktionen – Bericht über ein fünfzehnjährigen Engagement am Mainzer Dom
  • Emil Hädler in: FH-Forum 1/2013
    WOHNEN IM WELTERBE – Studie zur Integrierten Wohnbestandsentwicklung in Oberwesel
  • Emil Hädler, Michael Spies
    WOHNEN IM WELTERBE – Pilotstudie Oberwesel im UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal Mainz, 2013
  • Emil Hädler in: FH-Forum 1/2014
    DAS MAINZER RATHAUS als kontroverser Gegenstand der Denkmalpflege
  • Emil Hädler
    Paul Léon versus Paul Clemen – Zwei Denkmalpfleger in feindlichen Lagern Kriegsdenkmalpflege 1914 – 1918
    In: Die Denkmalpflege 1/2014 sowie: Wissenschaftlicher Aufsatz 2014, GRIN Verlag GmbH

Portfolio