Prof. Dipl.-Ing.

Thomas Mrokon

Prof. Dipl.-Ing. Thomas Mrokon
Pro­fessor für Ent­werfen und Digi­tales Konstruieren

Holzstr. 36
55116 Mainz

Tel. +49 (0) 6131 – 628 ‑1223
Fax +49 (0) 6131 – 628 ‑91223

thomas.​mrokon@​hs-​mainz.​de

Zur Person

Als Archi­tekt sucht Thomas Mrokon stets nach neuen Opti­mie­rungen und Lösungen für aktu­elle und zukünf­tige Pro­blem­stel­lungen im Bereich der digi­talen Bau­wirt­schaft. Die bis heute anhal­tende Fas­zi­na­tion für Soft­ware ent­stand bereits 1997 im Stu­dium an der TU Darm­stadt. Neben einem breiten Erfah­rungs­ho­ri­zont in der bran­chen­spe­zi­fi­schen Anwen­dung diverser CAD-Soft­ware, sind vor allem digi­tale Tools aus anderen Anwen­dungs­fel­dern im Fokus.

Die Anwen­dung dieser für die Archi­tektur neuen Werk­zeuge lehrte er unter anderem am SAE-Col­lege in Frank­furt und am Fach­be­reich Digi­tales Gestalten an der TU Darmstadt.

Bereits 2007 konnte Thomas Mrokon im Rahmen seiner frei­be­ruf­li­chen Tätig­keit als Archi­tekt die Imple­men­tie­rung und pro­duk­tive Ein­bin­dung neuer digi­taler und algo­rith­mi­scher Pla­nungs­pro­zesse bei zwei geo­me­trisch kom­plexen Bil­dungs­bauten erfolg­reich umsetzen.

Schwer­punkt war ein ganz­heit­li­cher inte­graler Pla­nungs- und Fer­ti­gungs­pro­zess mit allen betei­ligten Fach­in­ge­nieuren und den aus­füh­renden Firmen. Neben der früh­zei­tigen Ein­bin­dung der BIM-Methode war auch die Her­stel­lung pro­duk­ti­ons­taug­li­cher Fas­saden-Geo­me­trien für die CNC-Fer­ti­gung eine beson­dere Herausforderung.

Seit 2011 ist Thomas Mrokon Mit­glied der Archi­tek­ten­kammer Hessen und erhielt für die Bau­werke „Haus der Astro­nomie, Hei­del­berg“, sowie die „ESO Super­nova, Gar­ching“ zahl­reiche Auszeichnungen.

2014 erfolgte Grün­dung des Unter­neh­mens „monomer“, wel­ches sich auf die seri­elle Uni­kat­fer­ti­gung mit 3D-Druck­tech­no­lo­gien spe­zia­li­sierte. Nach rund 6 Jahren Gründer- und Unter­neh­mertum mit wei­teren Aus­zeich­nungen, unter anderem mit dem MEXI-Grün­der­preis der Stadt Mann­heim, traf Thomas Mrokon 2020 die Ent­schei­dung beim Aufbau des Archi­tek­tur­be­reichs „Inte­grated Design“ bei Drees&Sommer mit­wirken zu wollen.

2021 erfolgte die Beru­fung der Hoch­schule Mainz an den Lehr­stuhl „Ent­werfen und Digi­tale Konstruktion“.

Cur­ri­culum Vitae

2021 Beru­fung an die Hoch­schule Mainz
2020 Fach­planer im Bereich inte­grated Design bei Drees&Sommer, Frankfurt
2014 – 2020 Geschäfts­führer der monomer GmbH, Mannheim
2012 – 2014 Lehr­be­auf­tragter am Fach­ge­biet Digi­tales Gestalten an der TU Darmstadt
2011 – 2014 Gründer und Geschäfts­führer der monomer UG (Neben­tä­tig­keit)
seit 2011 Mit­glied in der Archi­tek­ten­kammer Hessen
2007 – 2014 Freier Archi­tekt bei Archi­tekten Bernhardt+Partner, Darmstadt
2006 – 2007 Dozent für 3D-Soft­ware am SAE Tech­no­logy Col­lege, Frankfurt
2005 – 2006 Freier Mit­ar­beiter bei Fer­di­nand Heide BDA, Frankfurt
2004 – 2007 Gründer und Geschäfts­führer bei raum­syntax GbR
2004 – 2006 Wiss. Mit­ar­beiter am Fach­ge­biet Infor­ma­tions- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­logie in der Archi­tektur, TU Darmstadt

Arbeits­schwer­punkte

  • Digi­tale Pro­zesse in der Archi­tek­tur­pla­nung und Fertigung
  • Com­pu­ta­tional Design
  • Addi­tive Manufacturing

Publi­ka­tionen

Werk­be­richte

  • Hei­del­berger Institut für Theo­re­ti­sche Stu­dien, Archi­tekten Bernhardt+Partner
  • Haus der Astro­nomie, Archi­tekten Bernhardt+Partner
  • ESO Super­nova, Archi­tekten Bernhardt+Partner

Aus­zeich­nungen

  • 2015 MEXI Grün­der­preis der Stadt Mannheim 
    • Kate­gorie: Krea­tiv­wirt­schaft /​ Für die Grün­dung der Schmuck­marke „monomer“
  • 2014 ICONIC AWARD – Preis­träger Bildungszentrum 
    • Haus der Astro­nomie – Archi­tekten Bernhardt+Partner
  • 2014 Nomi­nie­rung German Design Award 
    • Aus­zeich­nung für die monomer Schmuck-Kol­lek­tion „Odyssee“
  • 2014 Preis­träger der Hugo-Häring Auszeichnung 
    • Haus der Astro­nomie – Archi­tekten Bernhardt+Partner
  • 2013 Golden A‘Design Award – Inter­na­tio­naler Designpreis 
    • Aus­zeich­nung für die monomer Schmuck-Kol­lek­tion „Odyssee“
  • 2013 Nomi­nie­rung zum „Her­bert Hof­mann Preis“ 
    • Auf der Son­der­schau „Schmuck 2013“ prä­sen­tiert monomer die Kol­lek­tion „Odyssee“
  • 2013 Sieger beim Isover Energy Effi­ci­ency Award 
    • Haus der Astro­nomie – Archi­tekten Bernhardt+Partner
  • 2012 Sieger beim GussA­ward – Aus­zeich­nung des Ver­bandes für Gussasphalt 
    • Haus der Astro­nomie – Archi­tekten Bernhardt+Partner
  • 2011 Aus­zeich­nung für Bei­spiel­haftes Bauen in Hei­del­berg 2003 – 2010 
    • Hei­del­berger Institut für theo­re­ti­sche Stu­dien – Archi­tekten Bernhardt+Partner
  • 2008 Red Dot Award in der Kate­gorie „Best of the Best“ 
    • Tech­ni­sche Umset­zung eines Designs von Antje Bott für Nies­sing GmbH & Co.
  • 2005 1. Preis „Auf IT gebaut!“ – Bun­des­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Energie 
    • Ein­rei­chung der freien Diplomarbeit
  • 2004 Sieger (2.Stufe) beim Münchner Busi­ness Plan Wettbewerb 
    • Dienst­leis­tungs­kon­zept für neue Mög­lich­keiten bei der Gebäudeanalyse
  • 2004 Silver Medal bei der Inter­na­tional Con­fe­rence on Com­pu­ting in Civil and Buil­ding Engineering 
    • Ein­rei­chung der Diplomarbeit

Port­folio

Top